Die Aufgaben in der Marktunterstützung Passiv stellen an die MitarbeiterInnen Anforderungen an Rechtskenntnisse zur Kontoführung, an die Durchführung der Datenkontrolle sowie an die Abwicklung von Wertpapiergeschäften. Der Entwicklungsweg schafft die erforderlichen Basiskompetenzen und bereitet umfassend auf den KompetenzNachweis vor.

Inhalte:

Basiskompetenzen Marktunterstützung Passiv I

Im Mittelpunkt dieses Moduls stehen die Rechtskenntnisse zur Kontoführung sowie die Durchführung der Datenkontrolle. Der Entwicklungsweg schafft die erforderlichen Basiskompetenzen und bereitet umfassend auf den KompetenzNachweis vor. Details anzeigen

Basiskompetenzen Marktunterstützung Passiv II

Die Aufgaben in der Marktunterstützung Passiv stellen an die Mitarbeiter Anforderungen an Kriterien von und Vorgehensweisen bei der Qualitätskontrolle, die in diesem Modul behandelt werden. Es werden auch Ansatzpunkte der externen und internen Revision thematisiert sowie besondere Fragestellungen (Nachlässe, Fernabsatzgesetz, Jahresbescheinigungen, Vollmachten, Vorsorgevollmachten, §24c KWG, Scheidung, Trennung, Schenkung). Auch die steuerlichen Grundlagen werden erläutert. Details anzeigen

Basiskompetenzen Marktunterstützung Passiv - Wertpapiere

Dieses Modul behandelt die Einführung in das Wertpapier- und Depotgeschäft und gibt einen Überblick über einzelne Wertpapierarten. Hierbei wird auch der Handel und Abwicklung von Wertpapieren sowie die Depotverwahrung und –verwaltung besprochen. Inhalte des Moduls sind auch die Grundzüge des Wertpapierhandelsgesetzes sowie Arbeitsabläufe, Kontrollen und die Qualitätssicherung.

Details anzeigen

KompetenzNachweis Marktunterstützung Passiv im Bereich Privatkunden

Im KompetenzNachweis "Marktunterstützung Passiv" wird neben der für das Aufgabenfeld notwendigen Fachkompetenz auch die Methoden-, Persönlichkeits- und Sozialkompetenz beurteilt. Details anzeigen