Die Aufgaben in der Marktunterstützung Passiv stellen an die MitarbeiterInnen Anforderungen an Rechtskenntnisse zur Kontoführung, an die Durchführung der Datenkontrolle sowie an die Abwicklung von Wertpapiergeschäften. Der Entwicklungsweg schafft die erforderlichen Basiskompetenzen und bereitet umfassend auf den KompetenzNachweis vor.

Inhalte:

Basiskompetenzen Marktunterstützung Passiv I

Die Aufgaben in der Marktunterstützung Passiv stellen an die Mitarbeiter Anforderungen an Rechtskenntnisse zur Kontoführung, an die Durchführung der Datenkontrolle sowie an die Abwicklung von Wertpapiergeschäften. Der Entwicklungsweg schafft die erforderlichen Basiskompetenzen und bereitet umfassend auf den KompetenzNachweis vor.
Details anzeigen

Basiskompetenzen Marktunterstützung Passiv II

Die Aufgaben in der Marktunterstützung Passiv stellen an die Mitarbeiter Anforderungen an Rechtskenntnisse zur Kontoführung, an die Durchführung der Datenkontrolle sowie an die Abwicklung von Wertpapiergeschäften.Der Entwicklungsweg schafft die erforderlichen Basiskompetenzen und bereitet umfassend auf den KompetenzNachweis vor.
Details anzeigen

Basiskompetenzen Marktunterstützung Passiv - Wertpapiere

Die Aufgaben in der Marktunterstützung Passiv stellen an die Mitarbeiter Anforderungen an Rechtskenntnisse zur Kontoführung, an die Durchführung der Datenkontrolle sowie an die Abwicklung von Wertpapiergeschäften.Der Entwicklungsweg schafft die erforderlichen Basiskompetenzen und bereitet umfassend auf den KompetenzNachweis vor.
Details anzeigen

KompetenzNachweis Marktunterstützung Passiv im Bereich Privatkunden

Der KompetenzNachweis umfasst folgende Prüfungsarten:
- Klausur (offene Fragen, 120 Minuten)
- Gespräch unter Kollegen (Vorbereitung 20 Minuten, Gespräch 15 Minuten, Beurteilung und Feedback 10 Minuten)
- Aufgabenbezogenes Prüfungsgespräch (Vorbereitung 10 Minuten, Gespräch 15 Minuten, Beurteilung und Feedback 10 Minuten)


Die Prüfung ist bestanden, wenn in allen Kompetenzbereichen (Fachkompetenz, Persönlichkeitskompetenz, Sozialkompetenz und Methodenkompetenz) jeweils mindestens 50 % der maximal zu erreichenden Punkte erzielt werden.
Der KompetenzNachweis kann bei Nichtbestehen einmal wiederholt werden.

Prüfungsinhalte:
- Marktunterstützung Passiv: Basiskompetenzen MU Passiv I
- Marktunterstützung Passiv: Basiskompetenzen MU Passiv II
- Marktunterstützung Passiv: Wertpapiere

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass aktuelle Entwicklungen (z.B. Gesetzesänderungen) seit Besuch Ihrer Seminare prüfungsrelevant sind!
Details anzeigen