Vor einer Kreditvergabe und im Rahmen der laufenden Offenlegung gilt es, sich ein zutreffendes Bild von den wirtschaftlichen Verhältnissen des Kreditnehmers zu machen. Dabei ist es wichtig, sich auf wenige Kennzahlen zu fokussieren und diese richtig zu interpretieren.

Themenschwerpunkte

  • Zielsetzung einer Bilanzanalyse
  • Gliederung und Interpretation ausgewählter GuV- und Bilanzpositionen
  • Interpretation ausgewählter Ertrags-, Liquiditäts- und Bilanzkennzahlen
  • Durchführung einer zielorientierten Bilanzanalyse aufgrund von Zeit-, Betriebs- und Branchenvergleich
  • Grundsätze der Kommentierung von Jahresabschlüssen
  • Beurteilung der Kapitaldienstfähigkeit
  • Schwachstellenanalyse - Ansätze zur Optimierung der Liquidität und Bilanzstruktur

Zielsetzung/Nutzen

Sie erkennen aus den Jahresabschlüssen Rentabilitäts- und Liquiditätsentwicklungen sowie deren Auswirkungen auf die Kapitaldienstfähigkeit. Sie können diese beurteilen sowie betriebswirtschaftliche Kennzahlen mit der unternehmerischen Geschäftstätigkeit verknüpfen.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Firmenkreditsachbearbeitung, Bilanzanalyse, Kreditrevision und alle Mitarbeiter, für die dieses Thema relevant ist

Hinweise

Neu! Hybrid!
Für dieses Angebot gibt es Termine, die hybrid, also als Kombination aus Präsenzveranstaltung und Streaming-Event, durchgeführt werden. Somit ist entweder die Teilnahme in Präsenz oder eine digitale Teilnahme möglich – die Wahl liegt bei Ihnen. Für eine digitale Teilnahme wählen Sie bitte den entsprechenden Termin mit der Kennzeichnung „Hybrid“. Weitere Informationen zum Thema „Hybride Veranstaltungsdurchführung“ finden Sie hier.

Ihr Trainer bei dieser Veranstaltung ist Martin Obert (Beratung Genossenschaftsbanken - Prozesse, BWGV e.V.).