Mitarbeitern mit Erfahrung in der Anwendung der einschlägigen Kredit- und Meldevorschriften bietet das Aufbauseminar Bankenaufsichtsrecht einen Rahmen, um ihre vorhandenen Kenntnisse zu aktualisieren und zu vertiefen. Die Referenten des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands informieren kompakt über die bankaufsichtsrechtlichen Regelungen und bietet praktische Anwendungsmöglichkeiten an.

 

Kernthema des Seminars ist die Behandlung von Risikopositionen innerhalb von Fonds insbesondere im Hinblick auf die Notwendigkeit der Zusammenfassung. Dies vorab mit den aufsichtsrechtlichen Anforderungen mit der Abbildung innerhalb von agree21. Diese Sachverhalte werden anhand von Fallbeispielen intensiv besprochen und somit im direkten Aufgabenkontext behandelt.

 

Selbstverständlich beziehen die Referenten auch Fragestellungen der Teilnehmer in den Veranstaltungsablauf mit ein. Damit erhöht sich der Nutzen im Hinblick auf die Praxisausrichtung nicht nur für den Einzelnen  -  vielmehr profitiert davon auch die Gruppe insgesamt. Gern können Sie diese auch schon vorab per E-Mail einreichen. mailto: jessica.kraft@bwgv-akademie.de.

Themenschwerpunkte

  • Maßgeblich bankaufsichtsrechtlichen Regelungen / Besonderheiten im Bereich der Meldungen und Anzeigen nach der CRR sowie dem KWG im Groß- und Millionenkreditbereich
  • Fondskonstruktionen (Publikumsfonds, Dachfonds sowie Spezialfonds) und Besonderheiten von Immobilienfonds der Union Investment
  • Systematik der anzuwendenden Durchschaumethoden unter Berücksichtigung der Materialitätsgrenzen sowie der Kriterien für eine eigene Risikoposition
  • Auf Basis der Fondsreports, die durch die Union Investment erstellt werden, werden die Bearbeitungsschritte und Auswahlmöglichkeiten im Zusammenhang mit der Datenversorgung aus GENO-SAVE besprochen
  • Berücksichtigung der Ergebnisse aus der Fondsdurchschau im Meldewesen
  • Zuordnung der Risikopositionen in den Formularen des Groß- und Millionenkreditmeldewesen mit der Systemunterstützung von agree21

Zielsetzung/Nutzen

Sie klären Spezialfragen im Zusammenhang mit der Einführung der neuen europäischen Regelungen.

Zielgruppe

Bankmitarbeiter aus den Bereichen Kreditmeldewesen, Marktunterstützung Aktiv und alle Mitarbeiter, für die dieses Thema relevant ist.

Hinweise

Als Referenten fungieren Martin Allinger vom Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband, Dirk Blum von Union Investment und Astrid Crocoll von der Fiducia & GAD IT AG.