Grundlagen des Insolvenzrechts - Die Insolvenz des Firmenkunden / Verbraucher - Insolvenzanfechtung - Besonderheiten der Corona-Gesetzgebung zur Insolvenz

Die aktuelle Situation lässt den Schluss zu, dass bald eine Vielzahl von Unternehmen, aber auch Verbrauchern mit erheblichen wirtschaftlichen Problemen umgehen müssen. Für die Genossenschaftsbank bedeutet das, dass sie sich zukünftig verstärkt mit der Frage auseinandersetzen muss, ob und ggf. unter welchen Bedingungen sie den Kunden weiter begleiten möchte.

Für die Beantwortung dieser Frage im Sinne der Bank bedarf es neben betriebswirtschaftlichen Kenntnissen auch grundlegender Rechtskenntnisse, um ein ausfallgefährdetes Engagement zu lokalisieren und um das daraus für die Bank erwachsende Risiko möglichst zielgerichtet zu managen. Neben Fragen des richtigen Umgangs mit Kunden in der Krise oder Insolvenz steht die Bank häufig auch anfechtungsrechtlichen Risiken gegenüber, die es einzuschätzen gilt.

Die Teilnehmer lernen ausgerichtet am Krisenverlauf wichtige Begriffe, Rechtsgrundlagen und Rechtsprechung im Zusammenhang mit problematischen Kundenbeziehungen kennen und einschätzen, um das Ausfallrisiko für ihre Bank zu minimieren.

Das Webinar ist dreiteilig aufgebaut (3 x ca. 60 Minuten) und kann nur im Block gebucht werden.

Themenschwerpunkte

  • Krisenanzeichen
  • Begriffe Sanierung
  • Ablauf des Regelinsolvenzverfahrens bei gewerblichen Engagements
  • Grundzüge des Ablaufs des Verbraucherinsolvenzverfahrens
  • Insolvenzanfechtung
  • Diskussion/Chat

Zielsetzung/Nutzen

Sie lernen ausgerichtet am Krisenverlauf wichtige Begriffe, Rechtsgrundlagen und Rechtsprechung im Zusammenhang mit problematischen Kundenbeziehungen kennen und einschätzen, um das Ausfallrisiko für Ihre Bank zu minimieren.

Zielgruppe

Marktfolge Aktiv, Markt, Intensiv- und Problemkreditbearbeitung, Sanierung und Abwicklung (Einsteiger), Revision und interessierte Mitarbeiter aus anderen Bereichen

Hinweise

Als Referent fungiert Andreas Boley, Bornheimer Rechtsanwälte.