Vielen Genossenschaftsbanken fehlt die Integration des Zahlungsverkehrs in die Firmenkundenbank und die FirmenkundenBeratung im Sinne des ganzheitlichen Beratungsansatzes. Die Idee und Vorgehensweise unter ProFi ZV ist es, neben organisatorischen Voraussetzungen in den Häusern, einen Vertriebsansatz im Zahlungsverkehr zu etablieren, der über ein technisches Produktangebot hinaus die Qualitätsführerschaft im Zahlungsverkehr mit den Firmenkunden anstrebt.

Der Schwerpunkt des Kernmoduls liegt auf der Vorgehensweise in der Zahlungsverkehrsberatung von der Bestandaufnahme zum Maßnahmenplan und einer erfolgreichen Kundenkommunikation.

Themenschwerpunkte

  • Firmenkundengeschäft (Bedeutung, Rahmenbedingungen, Vertriebsnotwendigkeit)
  • ganzheitlicher Beratungsansatz (agree21 Firmenkunden Plus, Beratungsleitfäden, BankingGuide)
  • Kundensegmentierung und Betreuungskonzept
  • Steuerung des Firmenkundenvertriebes (Vertriebsprozess, Vertriebsziele, Grundlagen der Verantwortlichkeit und Organisation, Vertriebsimpulse erkennen)
  • ganzheitliche Beratung im Zahlungsverkehr am Beispiel Beratungsbogen ProFi ZV (Vorgehensweise Zahlungsverkehrsberatung, von der Bestandsaufnahme zum Maßnahmenplan)
  • Aspekte einer erfolgreichen Kommunikation in Gesprächen, Diskussionen und Präsentationen
  • Arbeitsergebnisse erfolgreich präsentieren (passender Medieneinsatz, als Referent präsent sein/Referentenrolle, Umgang mit Störungen)

Zielsetzung/Nutzen

Die Teilnehmer erlernen eine qualifizierte Zahlungsverkehrsberatung und die zugehörige erfolgreiche Kundenkommunikation.

Zielgruppe

Mitarbeiter Zahlungsverkehr, Privatkundenvertrieb, Firmenkundenvertrieb

Hinweise

Zertifizierung:
Dieses Kernmodul ist Teil der Qualifizierung zum
"Zertifizierten Zahlungsverkehrsberater"