Im September 2019 werden regulierte Standards (RTS) für den Zugriff von Drittanbietern verbindlich. Tatsache ist, dass der Zahlungsverkehr 2.0 erheblich von diesen betroffen ist und in Zukunft weiter sein wird.
Kunden sind immer informierter und Mitbewerber versuchen teilweise aggressiv mittels der neuen Möglichkeiten, bestehende Kundenbeziehungen zum Testen der Neuerungen zu bewegen, um teilweise oder ganz das lukrative Geschäft an sich zu ziehen.

Lassen Sie sich oder Ihre Mitarbeiter an diesem neuen Wissen teilhaben. Die verständliche und praxisbezogene Vermittlung wird im Vordergrund stehen.

Themenschwerpunkte

Zahlungsdienste-Drittanbieter :


- Wer ist am Markt bereits tätig (mit Beispielen aus der Praxis)?
- Welche Anbieter stehen in den Startblöcken?
- Welche Auswirkungen ergeben sich für bestehende Banken?
- Strategien zur Abwehr von Kundenbewegungen weg vom Kreditinstitut
  • Die Vorgaben aus der PSD II RTS - Aktuelles und Ausblick
  • Die Verpflichtungen der 2-Faktor-Authentifizierung und die vielfältigen Ausnahmen
  • SCT Inst - Echtzeitzahlungen - Funktionsweise und mögliche Auswirkungen auf die Bankenwelt

Ausblicke:
  • Blockchain und mögliche weitere Techniken in der zukünftigen Bankenabwicklung
  • Von der Theorie zur Praxis - Aktuelle Modelle der Künstlichen Intelligenz in der Kreditwirtschaft

Zielsetzung/Nutzen

Die Teilnehmer erhalten einen aktuellen Einblick en detail in die genannten Themen. Besonderer Wert wird auf die praxisnahe Vermittlung und die verfügbaren Hintergrundinformationen gelegt. Die Teilnehmer und ihre Kreditinstitute gewinnen umfangreiches Wissen für eine qualifizierte und rationelle Beratung sowie das Know-How zur kompetenten Unterstützung ihres Kunden.

Zielgruppe

Mitarbeiter/-innen Electronic Banking, Zahlungsverkehr, Privatkundenvertrieb, Firmenkundenvertrieb