Im Mai 2018 trat die Datenschutzgrundverordnung in Kraft. Seither entwickeln unsere Genossenschaften immense Umsetzungs-Anstrengungen. Was nutzen jedoch die besten Anstrengungen, wenn die eigene Unternehmenssoftware beispielsweise

  • das Recht auf Löschung,
  • die Pflicht zur Dokumentation von Einwilligungen,
  • die Trennung von archivierungspflichtigen Daten und operativen Daten oder
  • die Protokollierung von Datenänderungen

nicht leisten kann?

Für die Verantwortlichen in unseren Genossenschaften ist es also wichtig zu wissen, was ihre Unternehmenssoftware zur Umsetzung der DSGVO gewährleistet oder an welchen Stellen der Anbieter eventuell noch nachbessern muss.

Aus diesem Grund wollen wir einen durch Experten moderierten Erfahrungsaustausch für unsere Mitglieder anbieten. Dieser findet statt am 04.06.2019, 10:00 bis ca. 15:00 Uhr in Stuttgart. Als Referenten fungieren Arno Lehmann, Berater für Datenschutz beim BWGV sowie Heike Mews, Geschäftsführerin der Agenturberatung hm43.

Themenschwerpunkte

  • Zusammenfassung der wesentlichen Anforderungen des Datenschutzes an Software-Systeme
  • Präsentation einer Studie zur Umsetzung dieser Anforderungen
  • Überblick darüber was die gängigen Systeme unserer Genossenschaften in Sachen Datenschutz leisten
  • Erfahrungsaustausch und individuelle Fragestellungen
  • Entwickeln eines Anforderungsprofils für Software-Anbieter

Zielgruppe

Führungskräfte und Mitarbeiter in Waren- und Dienstleistungsgenossenschaften, die mit der datenschutzrechtlichen Umsetzung im Unternehmen betraut sind.