Beratungsqualität durch Steuerkompetenz ist seit Jahren ein Credo für den seriösen Umgang mit dem Kunden. Über gezielten Input wird eine qualitativ hochwertige Beratung sichergestellt. Dazu gehört auch ganz selbstverständlich, die verkäuferischen Vorteile kommunizieren zu können, die die jeweiligen Änderungen der Steuergesetzgebung mit sich bringen.

Themenschwerpunkte

  • Verlustverrechnung (Überblick über bereits vorgenommene, aktuelle und vorgesehene Rechtsänderungen z.B. Beschränkung der Kursverlustverrechnung bei Kapitaleinkünften)
  • Investmentsteuerreformgesetz (aktuelle praxisorientierte Fragestellungen und erste Umsetzungserfahrungen: z.B. Abrechnungsverfahren der Vorabpauschale ab 1.1.2020 und Abgeltungsteuertechnisches Verfahren bei Fondsverkaufsanteilen)
  • Aktuelle steuerliche Behandlung der Altersvorsorgeeinkünfte (Überblick der Rentenbesteuerung und steuerlichen Auswirkungen der Beitragsaufwendungen z.B. Neuregelung zu den Betriebsrenten)
  • Praxisnahe Fallbeispiele

Zielsetzung/Nutzen

Die Teilnehmenden erhalten ein "Steuer-Fresh-Up" für Ihre Tätigkeit
in der Anlageberatung. Die Aktualisierung des steuerlichen Wissens
soll die Teilnehmenden in die Lage versetzen, im Rahmen des Beratungsprozesses, für den Kunden relevante steuerliche Zusammenhänge darzustellen und zu erklären.

Zielgruppe

Mitarbeiter in der Privatkundenberatung
Führungskräfte aus der Privatkunden- und Vermögensberatung, die die
Betreuung der Kunden aus steuerlicher Sicht in ihrem Team verstärken möchten.

Hinweise

Dieses Training bieten wir auch als Inhouse-Veranstaltung an. Wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihre Anfrage.