Neben der Produktgestaltung kommt der Preisbildung eine erhebliche Rolle zu. Dabei gilt es nicht nur, die Preise marktgerecht zu gestalten. Eine immer größere Bedeutung kommt der Frage zu, ob die geplanten oder bereits abgerechneten Entgelte erhoben werden dürfen oder ob die Gefahr droht, dass die Erträge dem Kunden erstattet werden müssen.
Daneben erschweren Abmahnungen von Verbänden, Anwälten und Vereinen zunehmend die Preisfindung im Darlehensbereich und die Gestaltung des Preis- und Leistungsverzeichnisses.
Die Veranstaltung gibt einen Überblick über verschiedene Entgelte im Bankdarlehensbereich und über deren rechtliche Wirksamkeit.

Themenschwerpunkte

Entgeltregelungen in AGB und Rechtsfolgen unwirksamer Preisnebenabreden

Im Einzelnen:

  • Bearbeitungsentgelte
  • Wertermittlungsentgelte
  • Bereitstellungszinsen
  • Kosten für die Sicherheitenbestellung
  • Auszahlungs-/Kontoeröffnungsentgelte
  • Abschlussentgelte
  • Darlehensentgelte
  • Kontoführungsentgelte
  • Entgelt für die Änderung der Darlehensrate
  • Entgelt für geduldete Kontoüberziehungen
  • Entgelt für die Übersendung von Darlehenskontoauszügen
  • Pauschaliertes Entgelt für die Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung
  • Entgelt für den Austausch von Darlehenssicherheiten
  • Entgelt beim Treuhandauftrag/Rangrücktritt
  • Entgelt für die Erteilung der Löschungsbewilligung
  • Entgelt für die Sicherheitenübertragung


Hinweis: Die Inhalte können aufgrund aktueller Rechtsprechung kurzfristig variieren.

Das Webinar beinhaltet 2 Teile mit einer jeweiligen Dauer von 1,5 Std.

Zielsetzung/Nutzen

Sie erlangen Rechtssicherheit im Umgang mit den in der Praxis relevanten Rechtsfragen im Zusammenhang mit Entgelten bei Darlehen.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Markt und Marktfolge Aktiv, Revision, Produktorganisation/Marketing sowie Vorstandsassistenz

Hinweise

Die Teilnehmer können sich aktiv beteiligen; die Interaktion erfolgt im Chat.
Als Referent fungiert Andreas Boley, Bornheimer Rechtsanwälte.