Das Marktbearbeitungskonzept Firmenkunden des BVR e.V. geht beim Geschäftskunden von einem Jahresumsatz bis 250 T€ aus. Dieses Volumen zu realisieren, erfordert bei den Beratern dieser Kundengruppe Kompetenz sowohl aus dem Firmenkunden- als auch aus dem Privatkundengeschäft.

Themenschwerpunkte

  • Bedeutung des Kundensegments für die Bank
  • Kundenspezifika – Wo ist der Unterschied zum Privatkunden?
  • Beratungsthema Investition und Finanzierung (Bankfinanzierung / VR Smart Finanz)
  • Bonitätsprüfung mittels VR Firmenkundenschnellrating
  • Aufbereitung von der Einnahmenüberschussrechnung und der BWA
  • Beratungsthema Liquidität und Zahlungsverkehr
  • In der Onlinevorbereitungsphase: Beratungsthema Absicherung (Sachwerte/Vermögenswerte/Notfall) und Altersvorsorgemöglichkeiten

Zielsetzung/Nutzen

Sie...

  • erkennen die Bedeutung des Kundensegments der Geschäftskunden und die über das Privatkundengeschäft hinausgehenden Kundenspezifika und -anforderungen.
  • lernen die Bedarfsfelder und relevanten Produkte/Leistungsangebote der Genossenschaftsbanken kennen.
  • kennen die Bedeutung der BWA als wesentlicher Bestandteil einer zeitnahen Bonitätsanalyse und Risikoprävention bei Geschäftskunden.
  • analysieren die unterjährige wirtschaftliche Entwicklung eines Unternehmens auf Basis der bereinigten BWA und leiten die Kapitaldienstfähigkeit ab.
  • können eine Einnahmenüberschussrechnung aufbereiten und sind in der Lage, eine Bonitätsbeurteilung durchzuführen und die Kapitaldienstfähigkeit zu ermitteln.
  • kennen die Architektur und die Beurteilungskriterien des Firmenkundenschnellratings.
  • kennen die Möglichkeiten der Altersvorsorge eines Geschäftskunden.
  • können die Finanzierungsalternativen Mietkauf und Leasing über den Verbundpartner situativ in Finanzierungsanfragen einbauen.

Zielgruppe

Mitarbeiter, die in der KDC-, Service- oder Privatkundenberatung tätig sind und künftig auch oder ausschließlich Geschäftskunden beraten sollen.