Für die optimale Kreditentscheidung müssen mehrere Kriterien erfüllt sein: Die Kompetenzen sind eindeutig geregelt; die Prozesse mit ihren Schnittstellen sind für alle Beteiligten nachvollziehbar und greifen reibungslos ineinander; die Mengenkomponente ist berücksichtigt. Nur so ist zu erreichen, dass die unterschiedlichen Teilaspekte des Kreditprozesses mit der Vielzahl an Informationen in die Kreditentscheidung einfließen können.

Themenschwerpunkte

  • Konjunkturelle Einflüsse auf die Unternehmensentwicklung
  • Der Firmenkunde im Rahmen der Globalisierung der Märkte sowie im außenwirtschaftlichen Spannungsfeld
  • Investitionsmotive des Firmenkunden und Einsatzmöglichkeiten der Investitions- und Finanzplanung
  • Betriebsgerechte Finanzierungsgestaltung
  • Plausibilitätsprüfung von Plandaten
  • Anforderungen an den Beleihungswert
  • Ausgewählte Bewertungsvorschriften
  • Drittverwendungsmöglichkeit

Zielsetzung/Nutzen

  • Auf Basis der Investitions- und Finanzplanung können Sie in wichtigen Phasen eines Unternehmens Kreditentscheidungen tätigen.
  • Sie steigern durch Vertiefung Ihrer Fachkompetenz Ihre Entscheidungsqualität.

Zielgruppe

Mitarbeiter/-innen mit Bankausbildung, die in der Marktfolge Aktiv Firmenkunden, Markt Firmenkunden eingesetzt sind oder (perspektivisch) eingesetzt werden.

Hinweise

Das Seminar qualifiziert die Teilnehmer und versetzt sie in die Lage, die aufsichtsrechtlichen Anforderungen gemäß § 25 a KWG zu erfüllen.