Themenschwerpunkte

  • Wer soll im Heilberufe-Center beraten werden? (Ärzte/Zahnärzte, Apotheken, Logopäden, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, angestellte Ärzte/Zahnärzte)
  • Welche Unterstützung kann ein Heilberufeberater durch eine Beratungssoftware erhalten? (Informationsdatenbank, betriebswirtschaftliche Beratung, Praxisbewertung, Investitionsberatung)
  • Welche Themenbereiche müssen im Heilberufe-Center abgedeckt werden?
  • Wie soll eine Dualbetreuung im Heilberufe-Center organisiert werden?
  • Wie können Vertriebsansätze erarbeitet und erkannt werden?
  • Kreditrisiken im Heilberufe-Center professionell beurteilen
  • Welche Kenntnisse benötigt ein/e Heilberufeberater/in?

Zielsetzung/Nutzen

  • in einen scheinbar verteilten Markt eindringen und Ertragspotenziale heben
  • Chancen und Risiken bei der Implementierung eines Heilberufe-Centers richtig abwägen
  • Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung der Heilberufeberatung

Zielgruppe

Leiter Heilberufe, Leiter Firmenkunden sowie Vertriebsmanager

Hinweise

Dozent Manfred Straßer war 26 Jahre im Vertrieb bei Banken tätig. In dieser Zeit war er auch zuständig für die Betreuung von Ärzten. Seit 15 Jahren ist er selbstständiger Trainer und Berater. Als Unternehmensberater begleitet er auch Banken bei der Entscheidung, ein Heilberufe-Center aufzubauen. Darüber hinaus begleitet er Ärzte als Unternehmensberater bei Investitionsentscheidungen, beim Verkauf von Arztsitzen und bei der betriebswirtschaftlichen Optimierung.

Dieser Workshop wird in Kooperation mit der Akademie Bayerischer Genossenschaften (ABG GmbH) angeboten.