Anlässe für Unternehmensbewertungen gibt es viele: der Einstieg eines Investors oder die Regelung der Nachfolge sind nur zwei Szenarien. Gemeinsam ist diesen Ereignissen, dass eine Neubewertung des Unternehmens erforderlich wird. Doch Methoden der Unternehemnsbewertung für Großunternehemn stoßen bei mittelständischen Unternehmen an ihre Grenzen. In unserem Training geben wir Ihnen daher einen Überblick an mittelstandsspezifischen Methoden und erleichtern Ihnen den Transfer in die Praxis durch anonymisierte reale Business Cases, die Sie im Training bewerten.

Themenschwerpunkte

Aufgaben und Anlässe der Unternehmensbewertung

Grundlagen der Methoden der Unternehmensbewertung im Mittelstand:

  • Substanzwertverfahren
  • Ertragswertverfahren
  • Discounted-Cash-flow-Verfahren
  • Praktikerverfahren („multiples“)
  • Mittelwertverfahren

Vorgehensweise bei der Unternehmensbewertung bei kleinen und mittleren Unternehmen

Grundsätze der Unternehmensbewertung nach dem Institut der Wirtschaftsprüfer

Zielsetzung/Nutzen

  • Überblick über Anlässe und Methoden der Unternehmensbewertung im Mittelstand
  • Erlangung grundlegender Kenntnisse der Bewertungsmethoden im Mittelstand
  • Praxisrelevante Nutzung von Methoden der Unternehmensbewertung, die für mittelständische Unternehmen geeignet sind
  • Spezifische Überlegungen und Vorgehensweisen bei der Unternehmens-bewertung anhand von Beispielen kennenlernen

Zielgruppe

Erfahrene Firmenkundenbetreuer

Hinweise

Referent des Trainings ist Andreas Kultschytzky.