Bei der zollrechtlichen Ausfuhr, d.h. dem Verbringen von Gemeinschaftswaren aus dem Zollgebiet der Gemeinschaft, sind die zu beachtenden Rechtsvorschriften enorm. Dies erfordert in internationalen Speditionsunternehmen umfangreiche Kenntnisse der Mitarbeiter im Hinblick auf Zollbehandlungen und Transportabläufe.

Themenschwerpunkte

  • allgemeine Grundlagen - zollrechtliche Begriffe, Vertretung, Auftrag und Vollmacht
  • Zollverfahren, insb. freier Verkehr, Versand, Zolllager, Ausfuhr
  • Dokumente bei Ein- und Ausfuhr
  • Vereinfachungen
  • Zollschuld - Abgabenarten, Abgabenschuldner, Zahlungsaufschub
  • Zollbefreiungen
  • Warenursprung und Präferenzen

Zielsetzung/Nutzen

Sie lernen...
  • die Abläufe der Einfuhr, Ausfuhr und dem Versand von Waren kennen.
  • wie die Inanspruchnahme von Vereinfachungen bei der Zollabwicklung funktioniert.
  • die rechtlichen Grundlagen und Voraussetzungen kennen, um den Aufwand bei der Zollabwicklung im grenzüberschreitenden Warenverkehr möglichst gering zu halten.

Zielgruppe

Mitarbeiter, die im Tagesgeschäft mit Zollgeschehen konfrontiert sind und sich mit den Zollformalitäten bei der Einfuhr, Ausfuhr und dem Versand von Waren vertraut machen möchten.

Hinweise

Die Seminragebühr versteht sich inkl. Verpflegung.
Die Veranstaltung wird in Kooperation mit dem VSL Stuttgart durchgeführt.