Arbeitsschutz in Banken ist mehr als nur die Vermeidung von Stolpergefahren und die Ausstattung der Betriebsräume mit Feuerlöschern und Erste-Hilfe-Material.

Gemäß § 5 Abs. 3 Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) hat der Arbeitgeber im Rahmen seiner Verpflichtung zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung bei Maßnahmen des Arbeitsschutzes den Stand der Technik sowie sonstiger gesicherter arbeitswissenschaftlicher Erkenntnisse zu berücksichtigen. Hierbei sind insbesondere auch die vorhandenen Sicherheitseinrichtungen zu beurteilen. Die entsprechend eines Kassensicherungskonzeptes erforderlichen personellen und technischen Ausstattungen der Geschäftsstelle sind vor Aufnahme des Geschäftsbetriebes zu überprüfen.

Ihre für diesen Bereich verantwortlichen Mitarbeiter brauchen daher entsprechendes Spezialwissen. In diesem Seminar werden alle notwendigen Inhalte hinsichtlich der Erfüllung der UVV-Kassen, Grundlagen zum Einbruchschutz und allgemeine Punkte zur Organisation des Arbeitsschutzes im Betrieb vermittelt. Die Veranstaltung ist zum Neueinstieg in die Tätigkeit und zur Überprüfung des vorhandenen Wissens konzipiert. Das Seminar unterstützt Sie bei der vollumfänglichen Erfüllung Ihrer gesetzlichen Pflicht, neue Mitarbeiter auf ihre Tätigkeiten im Bereich UVV-Kassen vorzubereiten.

Kenntnisse im Bereich Kassensicherungen sind von Vorteil, jedoch nicht zwingend erforderlich.

Themenschwerpunkte

  • Grundlagen zum Arbeitsschutz in Kreditinstituten
  • Vorstellung der UVV-Kassen (DGUV Vorschrift 25/26), DGUV Informationen 215-611 bis 613 (Ausblick auf zu erwartende Änderungen)
  • verschiedene Formen der Kassensicherungen - technische Ausstattung, Betrieb
  • Grundlagen zum Einbruchschutz
  • Grundlagen zum Geldtransport durch Mitarbeiter der Bank
  • Statistik zu Banküberfällen und zu aktuellen Schadensfällen
  • Überfallverhütung und richtiges Verhalten bei und nach Überfällen ist Arbeitsschutz
  • Verhalten bei und nach Banküberfällen - Vorhalten Psychischer Ersthelfer
  • wichtige Ansprechpartner beim LKA, VBG und Unfallkasse, R+V
  • Verhalten bei Umbauten/Neuplanung von Geschäftsstellen
  • DGUV Vorschrift 2 bei Banken
  • Arbeitsmedizin bei Banken

Zielsetzung/Nutzen

Die Teilnehmer verschaffen sich das Basiswissen über Kassensicherungskonzepte gemäß der UVV Kassen (DGUV Vorschrift 25/26). Dieses Know-how bildet u.a. die Grundlage für die Beurteilung der Arbeitsbedingungen (Gefährdungsbeurteilung) im Unternehmen. Durch die größere Rechts- und Planungssicherheit bei der Auswahl und Neukonzeption von Geschäftsstellen lassen sich unwirtschaftliche Entscheidungen vermeiden und die Anforderungen des Sachversicherers erfüllen.

Zielgruppe

Sicherheitsbeauftragte; interne Fachkräfte für Arbeitssicherheit; Mitarbeiter, die für das Thema Gefahrenmanagement und Sicherheitsfragen zuständig sind; Betriebsräte; Revision

Hinweise

Kenntnisse im Bereich Kassensicherungen sind von Vorteil, jedoch nicht zwingend erforderlich.

Das Seminar unterstützt Sie bei der vollumfänglichen Erfüllung Ihrer gesetzlichen Pflicht neue Mitarbeiter im Bereich Organisation/Revision auf ihre Tätigkeiten im Bereich UVV-Kassen vorzubereiten.