Die Anforderungen an die Geldwäscheprävention haben sich in den vergangenen Jahren stetig erhöht. Um eine adäquate Geldwäscheprävention sicherzustellen, ist eine umfassende und individuelle Risikoanalyse durch die Kreditinstitute regelmäßig zu erstellen. Zur Einhaltung der Geldwäschebestimmungen sind risikoorientierte Kontrollhandlungen durchzuführen.

Ihr Referent, Alexander Jacobs, vermittelt im Rahmen dieser Veranstaltung den Teilnehmern einen umfassenden Überblick über die Methodik der Risikoanalyse zur Geldwäscheprävention - und zwar in praxisnaher Form. Im Fokus steht dabei die methodische Befähigung der Teilnehmer, die Anforderungen zur individuell Risikoanalyse auf die Bank zu übertragen und risikoorientierte Kontrollhandlungen abzuleiten.

Themenschwerpunkte

  • methodisches Vorgehen einer verzahnten Risikoanalyse
  • praktische Umsetzung der Risikoanalyse in der Geldwäscheprävention
  • Ableitung von risikobasierten Kontrollhandlungen

Zielsetzung/Nutzen

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über die Erstellung einer bankindividuellen Risikoanalyse zur Geldwäscheprävention und lernen, risikobasierte Kontrollhandlungen zur Geldwäscheprävention abzuleiten. Sie werden befähigt, das Wissen bankindividuell anzuwenden.

Zielgruppe

Mitarbeiter, die neu in der Geldwäscheprävention tätig sind oder dort tätig werden; Geldwäschebeauftragte und Stellvertreter; Mitarbeiter der Internen Revision

Hinweise

Als Referent fungiert Herr Alexander Jacobs, M. Sc., Abteilungsleiter Vorstandsstab, Volksbank Freiburg eG.