» Termine werden ab 2023 angeboten «

Um Fachkräfte in Zeiten des demografischen Wandels zu sichern, sind neue und innovative Wege der Genossenschaftsbanken notwendig. Die Qualifizierung von berufs- und/oder lebenserfahrenen Menschen, die vielfach hoch motiviert sind, bietet eine alternative Möglichkeit zur Gewinnung von kompetenten Mitarbeitern in der Zukunft.

Dieses Qualifizierungsprogramm für Seiteneinsteiger unterstützt Genossenschaftsbanken hierbei. Es setzt sich aus zwei Stufen mit jeweils 4 Qualifizierungsbausteinen (QB) zusammen.

  • 1. Stufe: Bankassistent
  • 2. Stufe: Bankkaufmann

Die Inhalte der einzelnen Qualifizierungsbausteine zum Bankassistenten (1. Stufe) setzen sich zusammen aus:

  • QB 1 - Bankwirtschaftliche Grundlagen im Kundenkontakt (AB0391)
  • QB 2 - Liquidität - Konten und nationaler Zahlungsverkehr (AB0392)
  • QB 3 - Vermögen 1 - Anlage auf Konten und staatliche Sparförderung (AB0393)
  • QB 4 - Finanzierung 1 - Privatkreditgeschäft inklusive Sicherheiten und internationaler Zahlungsverkehr (AB0394)

Der Titel Bankassistent wird verliehen, wenn alle 4 Bausteine der 1. Stufe erfolgreich bestanden und von der IHK Frankfurt zertifiziert wurden.

In den darauf aufbauenden Qualifizierungsbausteinen zum Bankkaufmann (2. Stufe) werden folgende Themen aufgegriffen:

  • QB 5 - Finanzierung 2 – Baufinanzierung inklusive Sicherheiten (AB0395)
  • QB 6 - Finanzierung 3 – Firmenkreditgeschäft inklusive Sicherheiten und Steuerung (AB0396)
  • QB 7 - Vermögen 2 – Anlage in Wertpapieren (AB0397)
  • QB 8 - Vorsorge/Absicherung und wirtschafts- und sozialpolitische Grundlagen (AB0398)

Das erfolgreiche Bestehen aller Qualifizierungsbausteine (QB 1 – 8) schafft eine optimale Voraussetzung, als externer Prüfling bei der IHK die Abschlussprüfung zu bestehen. Sollten diese Entwicklung angestrebt werden, ist eine frühzeitige Abstimmung mit Ihrer IHK vor Ort nötig, um die Rahmenbedingungen der Zulassung für die Externen-Prüfung zu klären. Die Bausteine können auch einzeln und nach individuellem Entwicklungsbedarf gebucht werden.

Themenschwerpunkte

  • Bonitätsprüfung bei Firmenkunden
  • Besondere Finanzierungsformen bei Firmenkunden
  • Kreditsicherheiten bei Firmenkunden
  • Grundbegriffe der Kosten- und Erlösrechnung
  • Gesamtbetriebskalkulation / Gesamtzinsspannenrechnung
  • Kostenstellenrechnung/Stückleistungsrechnung
  • Kontenkalkulation/Filialkalkulation
  • Prüfung (schriftlicher und praktischer Teil)

Zielsetzung/Nutzen

Mitarbeiter können Kreditarten für Firmenkunden erklären und vom Privatkreditgeschäft abgrenzen. In diesem Zusammenhang können sie Sicherheiten unterscheiden und deren Sicherungswert beurteilen. Die Aufgaben des Controllings als Informations- und Steuerungsinstrument der Genossenschaftsbank können sie erläutern sowie verschiedene Kalkulationsinstrumente anwenden.

Zielgruppe

  • Angestellte in Volksbanken Raiffeisenbanken, die keine Bankausbildung absolviert haben
  • Angestellte, die sich zu bestimmten Fachthemen Grundlagen aneignen möchten

Hinweise

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der GenoAkademie angeboten. Es gelten die Teilnahmebedingungen der BWGV-Akademie.

Bei allen Modulen (Dauer jeweils ca. 3 Monate) handelt es sich um eine Blended Learning-Qualifizierung, bei der das onlinegestützte Selbstlernen im Vordergrund steht. Am Ende eines jeden Bausteins (QB) findet eine 3-tägige Präsenzveranstaltung inklusive einer Prüfung statt.