Die Anpassung des Arbeitszeitvolumens an die persönlichen Lebensumstände gewinnt immer mehr an Bedeutung. Arbeitnehmer wünschen sich zunehmend einen flexibleren Umgang mit ihrer Arbeitszeit, z.B. zur Kindererziehung, Betreuung Angehöriger, im Hinblick auf ihre persönliche Leistungsfähigkeit oder ihre individuelle Lebensgestaltung. Dies spiegelt sich in verschiedenen Modellen wider: flexible Arbeitszeit, Lebensarbeitszeitkonten, Alters-, Brücken- und Elternteilzeit, Pflegezeit und Familienpflegezeit, Teilzeit für Menschen mit einer Schwerbehinderung, Sabbaticals etc.

Den Betriebsratsgremien kommt die verantwortungsvolle Aufgabe zu, die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zu überwachen, betriebliche Angebote und Regelungen mit dem Arbeitgeber aufzustellen und auszugestalten, aber auch, die Mitarbeiter über ihre Rechte zu informieren und zu unterstützen.

Ganz aktuell für Sie: Brückenteilzeit nach dem neuen Teilzeit- und Befristungsgesetz

Themenschwerpunkte

  • Teilzeit und Brückenteilzeit nach dem neuen Teilzeit- und Befristungsgesetz
  • Arbeitszeitreduzierung bei Schwerbehinderung
  • Elternzeit und  Elternteilzeit
  • Pflegezeit und Familienpflegezeit
  • Sabbaticals/unbezahlter Urlaub
  • Pflichten und Rechte des Betriebsrats

Zielsetzung/Nutzen

Sie…
  • erhalten einen Überblick über die wichtigsten Teilzeit- und Arbeitsreduzierungsmodelle sowie Möglichkeiten zu deren Mitgestaltung durch den Betriebsrat.
  • setzen sich mit der aktuellen rechtlichen Lage auseinander und bekommen konkrete Praxistipps.
  • beleuchten die Pflichten und Rechte des Betriebsrates.
  • diskutieren Fallbeispiele.

Zielgruppe

Betriebsräte