Fast jede Form des unternehmerischen Handelns ist heute angesichts der rasanten Entwicklungen und der unvorhersagbaren Reaktionen des Marktes ein Handeln unter Ungewissheit. Letztere produziert Unsicherheit bei Mitarbeitern und Organisationen und stellt damit vor allem Führungskräfte permanent vor Herausforderungen. Leider ist die geltende kausale Management-Logik – Ziele setzen, planen, umsetzen – kaum noch hilfreich, denn unter ungewissen Vorzeichen kann eine „smarte“ Zielsetzung nicht stattfinden. Jedoch zeigen Untersuchungen aus der Entrepreneur-Forschung, dass es tatsächlich eine Logik des Denkens gibt, die Entscheidungen auch bei Ungewissheit treffen kann und somit handlungsfähig bleibt: Effectuation.

Machen Sie sich in diesem Workshop mit Effectuation vertraut und erfahren Sie, wie Sie ohne feste Zielvorgaben auf der Basis der eigenen Mittel anfangen, zu handeln, das Risiko gering zu halten und Umstände sowie Zufälle geschickt zu nutzen. Lernen Sie Effectuation als einen Ansatz kennen, um mit den aktuellen Herausforderungen in der Führung produktiver umzugehen.

Themenschwerpunkte

  • Definition von Ungewissheit und praktische Beispiele
  • Klassische Management-Logik und ihre Anwendungsfelder
  • Wissenschaftlicher Hintergrund von Effectuation
  • Prinzipien von Effectuation
  • Voraussetzungen zur Implementierung in Organisationen
  • Settings und Praxisbeispiele für die Anwendung von Effectuation

Zielsetzung/Nutzen

Sie…
  • lernen die wesentlichen Grundzüge in der Logik der Effectuation kennen.
  • reflektieren mögliche Ansatzpunkte von Effectuation für Ihren spezifischen Kontext.
  • erfahren anschauliche Beispiele von angewandter Effectuation.
  • bekommen Hinweise für den Aufbau Ihrer persönlichen Projekte.

Zielgruppe

Führungskräfte, Projektleiter, Umsetzungsverantwortliche, die auch in ungewissen Zeiten entscheiden und handlungsfähig bleiben wollen.