Die Niedrigzinsphase fordert bereits von vielen Banken ihren Tribut. Fusionsgespräche, neue Filialkonzepte und die damit verbundene Neuordnung von Mitarbeiterkapazitäten lassen für Vorstände und den Personalbereich erahnen: Bei der Umsetzung ist mit Widerständen seitens der Betriebsräte zu rechnen. Die Verhandlungen werden zunehmend härter. Eine hohe Kenntnis des Arbeits- und Sozialrechts ist unabdingbar, um anstehende Gespräche fachlich auf Augenhöhe zu führen und eine Konfliktverhärtung zu vermeiden.

In ungezwungener Atmosphäre leitet Sie der Referent Michael Büchele, Vizepräsident des Arbeitsgerichts Stuttgart, durch die zwei Veranstaltungstage. Er kann jahrzehntelange Gerichtspraxis vorweisen und leitet Sie als Teilnehmer praxisnah durch die Veranstaltung.

Bitte beachten Sie auch die zweite Veranstaltung von Michael Büchele zum Thema "Vorstand und Personalleitung im Arbeitsgericht" (PS0402).

Themenschwerpunkte

  • Grundsätze der vertrauensvollen Zusammenarbeit
  • Verhandeln und Abschließen von Betriebsvereinbarungen
  • Informationsrechte des Betriebsrats im Rahmen der Personalplanung
  • Beteiligung des Betriebsrats bei Einstellung, Versetzung und Kündigung
  • rechtliche Struktur des Betriebsrats und gesetzliche Rahmenbedingungen des BetrVG
  • Vorbereiten von Verhandlungen, Umgang mit schwierigen Verhandlungsphasen
  • lernen, mit Macht- und Taktikspielen umzugehen

Zielsetzung/Nutzen

Sie lernen einerseits die rechtliche Seite des BetrVG kennen und anderseits entwickeln Sie verhandlungstaktisches Know-how für die erfolgreiche Umsetzung von Betriebsverhandlungen. Sie lernen aus erster Hand Rechtsfälle kennen, die Ihnen einen hohen Praxistransfer ermöglichen.

Zielgruppe

Vorstände und Leitung Personal

Hinweise

Bitte beachten Sie auch die zweite Veranstaltung von Michael Büchele zum Thema "Vorstand und Personalleitung im Arbeitsgericht" (PS402).

Als Trainer fungiert Michael Büchele, Viezepräsident des Arbeitsgerichts Stuttgart.