Die Pandemie hat die Digitalisierung an vielen Stellen vorangetrieben. Präsenzveranstaltungen wurden oft durch Online-Formate abgelöst. Um zukünftig eine maximale Flexibilität für die Teilnehmenden zu ermöglichen, verschiedene Lebens- und Arbeitsumstände zu berücksichtigen, werden darüber hinaus hybride Formate immer häufiger auf der Agenda stehen. Hybrid bedeutet, dass die Teilnehmer wählen können, ob sie vor Ort, in Präsenz teilnehmen möchten oder sich online hinzuschalten.

Trainer finden sich dabei in einem Spannungsfeld zwischen Technik und Methodik, um allen Teilnehmenden ein möglichst gutes Lernerlebnis zu bieten.

Dieses Spannungsfeld wird in dieser Veranstaltung bearbeitet, methodisches Wissen und Versändnis für die Anwendung interaktiver Methoden und Techniken, einschließlich E-Tools, entwickelt.

Themenschwerpunkte

  • Besonderheiten hybrider Schulungsformate
  • Meine veränderte Rolle als Trainer oder Trainerin
  • Hybride Interaktionsmöglichkeiten
  • Hybrider Methodenkoffer
  • Umgang mit herausfordernden Situationen

Zielsetzung/Nutzen

Sie...

  • beherrschen Methoden der hybriden Interaktion
  • lernen verschiedene Tools für den Einsatz in hybriden Veranstaltungen kennen
  • erlangen Methodenwissen für hybride Schulungen
  • gewinnen Sicherheit im Umgang mit der Technik

Zielgruppe

Alle Trainer und Trainerinnen, die hybride Formate anbieten (wollen).

Hinweise

Ihr Trainer in dieser Veranstaltung ist Josef Buschbacher, Grundüngsmitglied der Corporate Learning + Change GmbH, Geschäftsführer der AEVA-Digital GmbH, Smadias - Deutsche Ausbilderakademie und Design Thinking Baden-Württemberg