Es sind vor allem die Sonderfaktoren baurechtlicher bzw. nutzungsrechtlicher Art, die einen beachtlichen Einfluss auf den Wert einer Immobilie haben. Für Immobiliensachverständige ist es daher wichtig - über die Grundlagenkenntnisse in der Immobilienbewertung hinaus - auch die Werteinflüsse zu kennen, die von den einzelnen Sonderfaktoren ausgehen. Erst die Berücksichtigung dieser Sondereinflüsse lässt eine realistische Einschätzung eines Objektes zu und hilft, Ausfallrisiken für die Bank zu vermeiden.

Themenschwerpunkte

  • Bau- und Planungsrecht/privates Baurecht
  • Zulässige Nutzung des Grundstücks
  • Gemeindliches Vorkaufsrecht, städtebauliche Verträge, Erschließungsrecht
  • Grundzüge der Bodenordnung, städtebauliche Entwicklungsmaßnahmen
  • Planungsschäden

Zielsetzung/Nutzen

Die Teilnehmer kennen die Sondereinflüsse bei der Bewertung von Immobilien und deren Bedeutung. Sie können diese beurteilen und bei der Wertermittlung berücksichtigen.

Zielgruppe

Mitarbeiter, die sich als Immobiliensachverständige qualifizieren möchten.

Hinweise

Für das Seminar bestellen wir Ihnen den Studienbrief "Sondereinflüsse auf die Immobilien und ihre Auswirkung auf die Wertermittlung" von der ADG. Die Zusatzkosten werden Ihnen separat in Rechnung gestellt.