Der KompetenzNachweis umfasst folgende Prüfungsarten:
- Klausur (120 Minuten)
- Rollenspiel (Vorbereitung 30 Minuten, Gespräch 15 Minuten, Beurteilung und Feedback 10 Minuten)
- mündliche Prüfung (Gespräch 15 Minuten, Beurteilung und Feedback 10 Minuten)

Die Prüfung ist bestanden, wenn in allen Kompetenzbereichen (Fachkompetenz, Sozial- und Persönlichkeitskompetenz sowie Methodenkompetenz) jeweils mindestens 50 % der maximal zu erreichenden Punkte erzielt werden.
Der KompetenzNachweis kann bei Nichtbestehen einmal wiederholt werden.

Prüfungsinhalte:
- Modul 1 - Volkswirtschaftliche Rahmenbedingungen für das Firmenkundengeschäft
- Modul 2 - Jahresabschlussanalyse für Marktfolge (inkl. Onlinemodul)
- Modul 3 - Kreditsicherheiten im Firmenkreditgeschäft (inkl. Onlinemodul)
- Modul 4 - Kreditsicherung durch Grundpfandrechte
- Modul 5 - Praktischer Einsatz von betriebswirtschaftlichen Auswertungen (inkl. Onlinemodul)
- Modul 6 - Einsatz des VR-Ratings im Firmenkundengeschäft (inkl. Onlinemodul)
- Modul 7 - Bonitätsprüfung bei nichtbilanzierenden Kunden (inkl. Onlinemodul)
- Modul 8 - Einführung in die Beleihungswertermittlung für gewerbliche Objekte
- Modul 9 - Betriebswirtschaftliche Zusammenhänge im Unternehmen kennen, verstehen und erleben (inkl. Onlinemodul)
- Modul 10 - Kreditentscheidung in der Praxis
- Modul 11 - Kommunikationstraining für Firmenkreditsachbearbeiter

Wichtiger Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass aktuelle Entwicklungen seit Besuch Ihrer Seminare (z.B. Gesetzesänderungen) prüfungsrelevant sind!

Themenschwerpunkte

Im KompetenzNachweis "Firmenkreditsachbearbeitung" wird neben der für das Aufgabenfeld notwendigen Fachkompetenz auch Methoden-, Persönlichkeits- und Sozialkompetenz beurteilt. Die Leistungen werden in unterschiedlichen Prüfformen differenziert ermittelt und bewertet. Für die Teilnahme am KompetenzNachweis "Firmenkreditsachbearbeitung" gibt es keine besonderen Voraussetzungen.

Zielgruppe

Bankmitarbeiter in der Firmenkreditsachbearbeitung