Das Modul liefert einen Überblick über die Grundsätze ordnungsmäßiger Anlagenbuchführung. Daneben findet unter der Vorstellung pragmatischer Lösungsansätze ein Erfahrungsaustausch statt, um die effiziente und ordnungsmäßige Führung der Anlagenbuchhaltung auch hinsichtlich spezieller Probleme (z.B. Inventur) zu erleichtern.

Themenschwerpunkte

  • Bestandsmäßige Erfassung
    • Inventar und Führung der Anlagenkartei
  • Ermittlung und Ansatz der Anschaffungs-/Herstellungskosten
    • Buchung von AK/HK-Minderungen
    • Umbuchungen, Vollabgang und Teilabgang
    • Abgrenzung von Erhaltungs- und Herstellungsaufwand
    • unselbstständige und selbstständige Gebäudeteile
    • Mieterein- und -umbauten
    • Buchung von Veräußerungsgewinnen
  • Vornahme von Abschreibungen
    • Plan- und außerplanmäßige Abschreibungen
    • nachträgliche Anschaffungs- und Herstellungs-kosten
  • Darstellung im Jahresabschluss
    • Anlagenspiegel im Anhang und Angaben im Erläuterungsbericht
  • Lösungshinweise aus der Praxis
    • Erfassungen und Auswertungen von Wirtschaftsgütern in Quadriga-Anlagenverwaltung
    • Hinweise zur Inventur
  • Einblicke in das Quadriga-Anlagenverwaltungsprogramm
  • Ihre Fragen    

Zielsetzung/Nutzen

Sie erhalten einen Überblick über die Anlagenbuchhaltung und profitieren vom Erfahrungsaustausch mit den Teilnehmenden.

Zielgruppe

Mitarbeiter des Rechnungswesens, die speziell mit der Aufgabe der Anlagenbuchhaltung betraut sind oder werden sollen, langjährige Mitarbeiter des Rechnungswesens, die Anregungen und den Erfahrungsaustausch mit anderen Mitarbeitern des Rechnungswesens suchen, Mitarbeiter, die für das Prüffeld „Sachanlagen“ zuständig sind

Hinweise

Das Seminar qualifiziert die Teilnehmer und versetzt sie in die Lage, die aufsichtsrechtlichen 
Anforderungen gemäß § 25 a KWG zu erfüllen.

Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der GenoAkademie angeboten.

Am zweiten Tag findet am Nachmittag eine detaillierte Betrachtung des Programms Quadriga statt. Sollte Ihre Bank diese Anwendung nicht nutzen, melden Sie sich gerne im Vorfeld bei
Cordula Senne (Tel: 0511 9574-5494 oder cordula.senne@genossenschaftsverband.de). Gerne erarbeiten wir für Sie Lösungsmöglichkeiten.

Um einen möglichst hohen Bezug zu Ihrer Tätigkeit zu gewährleisten, bitten wir Sie Ihre Fragen und Themenwünsche, die in diesem Seminar behandelt werden sollen, rechtzeitig vor Beginn des Moduls per E-Mail an:
marion.roth@genossenschaftsverband.de zu senden.