Im Jahr der Verschmelzung ergeben sich im Zusammenhang mit der Verschmelzung zahlreiche zusätzliche handels- und steuerrechtliche Bilanzierungsfragen. Diese Rechnungslegungsfragen wollen wir ausführlich beleuchten und im Rahmen eines Workshops besprechen sowie die Auswirkung der getroffenen Entscheidungen darstellen.

Themenschwerpunkte

  • Planung und Ausgestaltung des Prozesses der Rechnungslegung
  • Bilanzierungswahlrechte im Zusammenhang mit der Verschmelzung
  • Ergebnisprognose für die fusionierte Bank
  • Restrukturierungsrückstellungen
  • Besonderheiten im Jahresabschlusses der fusionierten Bank
  • Besonderheiten im Lagebericht der beteiligten Banken vor und nach Fusion
  • Besonderheiten der Steuerbilanz und Steuererklärung

Zielsetzung/Nutzen

Die rechtzeitige Befassung mit den Besonderheiten der Rechnungslegung ermöglicht die zielgerichtete und bewusste Ausübung von Wahlrechten und die optimale Gestaltung des handelsrechtlichen und steuerrechtlichen Jahresabschlusses. Daneben werden die handels- und genossenschaftsrechtlichen Ordnungsmäßigkeitsanforderungen erfüllt.

Zielgruppe

Leiter Rechnungswesen und mit der Erstellung des Jahresabschlusses befasste Mitarbeiter

Hinweise

Ihr Trainer bei dieser Veranstaltung ist Rainer Haag WP / StB, Prüfung Genossenschaftsbanken des BWGV.