Für den ersten Einstieg in die Revisionstätigkeit ist Entwicklung eines umfassenden Wissen zu der Gesamtzahl aller Prüfungsfelder essenziell. Unter anderm wird auf die Themen Kontoführung, Passiv- und Dienstleistungsgeschäft, barer und unbarer Zahlungsverkehr sowie Geschäftsvorfallmanagement eingegangen.

Themenschwerpunkte

  • Kontoführung (Geschäftsverbindung Bank und Kunden)
  • Zahlungsverkehr (Barverkehr, Überweisungsverkehr, Abstimmung Bankkonten)
  • Mitgliedschaft/Geschäftsguthaben
  • Passivgeschäft (Pflege des Sparkontobestandes - Behandlung umsatzloser Sparkonten, Geldanlage und Geldverfügungen, Nachlass)
  • rechtliche Grundlagen und Risiken fehlerhafter Daten
  • Datenerfassung, Datenkontrolle und Fehlerbereinigung
  • Funktionsweise und Prüfung des Geschäftsvorfallmanagements (GVM)
  • Unterlagen zur Prüfung des Datenkontrollkonzepts
  • Prüfung Vorgangssteuerung
  • Prüfung elektronischer Bankdienstleistungen
  • Prüfung SB-Geräte

Zielsetzung/Nutzen

Sie...
  • können die Revisionen zu Kontoführung, Passiv- und Dienstleistungsgeschäft durchführen, den baren und unbaren Zahlungsverkehr prüfen sowie die Revision im Bereich Mitgliedschaft vornehmen.
  • sind in der Lage, die Revision der EDV-Tagesverarbeitung durchzuführen und die eingesetzten elektronischen Bankdienstleistungen zu prüfen.
  • können die Rechtsform eG von anderen Unternehmensrechtsformen abgrenzen.
  • kennen die beratungsrelevanten rechtlichen Normen des GenG für den Eintritt in eine eG bzw. den Erwerb von Geschäftsanteilen.

Zielgruppe

Neueinsteiger in der Internen Revision und Personen, die ihre Grundkenntnisse aktualisieren möchten.

Hinweise

Als Trainer fungieren Anja Göschl, Raiffeisenbank Westhausen eG, und Peter Elsäßer, Prüfung Genossenschaftsbanken, BWGV.