Die Finanzaufsicht befasst sich verstärkt mit Liquiditätsrisiken. Es gilt, Liquiditätsspiralen zu vermeiden, Meldewege und Verantwortlichkeiten zu regeln und die Risikosteuerung mit geeigneten Werkzeugen vorzunehmen.

Themenschwerpunkte

  • Überblick CRR, CRD, MaRisk, SREP, LCR, NSFR, AMM
  • Validierung von Parametern
  • Überblick und Einbettung der Liquiditätsrisikosteuerung in die Gesamtbanksteuerung/in VR-Control
  • Zahlungsunfähigkeits-, Refinanzierungs- und Marktliquiditätsrisiken
  • Liquiditätsablaufbilanzen, -deckungspotenzial sowie -kosten/-nutzen
  • Übertragung ins Meldewesen
  • Stresstests
  • Überlebenshorizont

Zielsetzung/Nutzen

Sie...
  • erhalten einen Überblick über die Umsetzung aufsichtsrechtlicher Anforderungen an die Liquiditätsrisikosteuerung.
  • erhalten einen Überblick über das Konzept zur Steuerung der Liquidität in VR-Control und die Integrierte Liquiditätsplanung.
  • sind in der Lage, das Liquiditätsrisiko mittels moderner Methoden zu quantifizieren und zu interpretieren.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Controlling, Risikocontrolling, Gesamtbanksteuerung, Treasury, Rechnungswesen, Interne Revision, Compliance

Hinweise

Neu! Hybrid! Für dieses Angebot gibt es Termine, die hybrid, also als Kombination aus Präsenzveranstaltung und Streaming-Event, durchgeführt werden. Somit ist entweder die Teilnahme in Präsenz oder eine digitale Teilnahme möglich – die Wahl liegt bei Ihnen. Für eine digitale Teilnahme wählen Sie bitte den entsprechenden Termin mit der Kennzeichnung „Hybrid“. Weitere Informationen zum Thema „Hybride Veranstaltungsdurchführung“ finden Sie hier.

Ihr Trainer bei dieser Veranstaltung ist Thomas Meuer, Beratung Genossenschaftsbanken BWGV. In Theorie und mit Praxisbezug erwerben Sie aktuelles Know-how.