Die Finanzaufsicht befasst sich verstärkt mit Liquiditätsrisiken. Es gilt, Liquiditätsspiralen zu vermeiden, Medewege und Verantwortlichkeiten zu regeln und die Risikosteuerung mit geeigneten Werkzeugen vorzunehmen.

Themenschwerpunkte

  • Überblick CRR, CRD, MaRisk, SREP, LCR, NSFR, AMM
  • Validierung von Parametern
  • Überblick und Einbettung der Liquiditätsrisikosteuerung in die Gesamtbanksteuerung/in VR-Control
  • Zahlungsunfähigkeits-, Refinanzierungs- und Marktliquiditätsrisiken
  • Liquiditätsablaufbilanzen, -deckungspotenzial sowie -kosten/-nutzen
  • Übertragung ins Meldewesen
  • Stresstests
  • Prozess
  • Überlebenshorizont

Zielsetzung/Nutzen

Sie...
  • erhalten einen Überblick über die Umsetzung aufsichtsrechtlicher Anforderungen an die Liquiditätsrisikosteuerung.
  • erhalten einen Überblick über das Konzept zur Steuerung der Liquidität in VR-Control und die Integrierte Liquiditätsplanung.
  • sind in der Lage, das Liquiditätsrisiko mittels moderner Methoden zu quantifizieren und zu interpretieren.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Controlling, Risikocontrolling, Gesamtbanksteuerung, Treasury, Rechnungswesen, Interne Revision, Compliance

Hinweise

Als Trainer fungiert Thomas Meuer, Beratung Genossenschaftsbanken Steuerung, BWGV.