Was sind erwartete und unerwartete Verluste? Und in welchem Zusammenhang stehen diese Methoden mit der Adressrisikosteuerung nach VR-Control?

In diesem Seminar lernen Sie, wie Adressrisiken von Einzelgeschäften und eines Kreditportfolios gesteuert werden können.

Themenschwerpunkte

  • Grundlagen der Adressrisikosteuerung
  • Quantifizierung und Steuerung erwarteter und unerwarteter Verluste
  • Adressrisikosteuerung in der Praxis
  • Portfoliosteuerung

Zielsetzung/Nutzen

Sie...
  • kennen die Adressrisiken von Einzelgeschäften und eines Kreditportfolios.
  • sind mit den grundlegenden Konzepten bzgl. erwarteter und unerwarteter Verluste vertraut.
  • sind in der Lage, das Adressrisiko im Kundengeschäft mittels moderner Methoden zu quantifizieren und zu interpretieren.
  • erhalten einen Überblick über die Adressrisikosteuerung nach VR-Control.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Controlling, Treasury, Unternehmenssteuerung

Hinweise

Als Referent fungiert Robert Dittmar und Mitja Mayer, Berater Adressrisikosteuerung/Gesamtbanksteuerung, BWGV.