Die MaRisk-Bestimmungen sind bewusst offengehalten, damit sie auf die gesamte Bandbreite unterschiedlichster Kreditinstitute angewendet werden können.
Damit ergeben sich Interpretationsspielräume und vielfältige Möglichkeiten der individuellen Ausgestaltung, wobei stets die Entwicklungen bei den Anforderungen der Aufsicht zu berücksichtigen sind. Dies ist eine erhebliche Herausforderung und macht es notwendig, stets aktuell informiert zu sein.


Der MaRisk-Workshop unterstützt Sie in der Anwendung durch die Behandlung aktueller Fragestellungen aus der Praxis und mit der Darstellung von Umsetzungsmöglichkeiten. Zudem wird dem intensiven Erfahrungs- und Gedankenaustausch ausreichend Raum eingeräumt. Darüber hinaus erhalten Sie Informationen zu den Erwartungen der Bankenaufsicht im Hinblick auf die Umsetzung aktueller aufsichtlicher Anforderungen, basierend auf aktuellen Feststellungen aus Prüfungen nach § 44 KWG.

Für einen größtmöglichen Praxisbezug können die Teilnehmer vorab auf VR-Bildung eigene Fragen und Themenwünsche einreichen.

Themenschwerpunkte

  • Aktuelle Fragestellungen zum Thema MaRisk
  • Erörterung der Anforderungen der MaRisk
  • Empfehlungen und Erfahrungsaustausch zur Umsetzung in der Praxis
  • Erfahrungen, Hinweise und Anmerkungen aus den letzten Prüfungen
  • Thematisierung der Feststellungen aus Prüfungen nach § 44KWG
  • Diskussion und Erfahrungsaustausch

Zielsetzung/Nutzen

Sie erhalten aktuelle Informationen und haben die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen zum Thema MaRisk auszutauschen.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Controlling, Interne Revision, Kreditmarktfolge, Organisation, Unternehmenssteuerung sowie Geschäftsleitung

Hinweise

Als Trainer fungieren Johannes Müller-Bardorff (Spezialist im Bereich Prüfung Genossenschaftsbanken) und Thomas Meuer, Bereich Beratung Genossenschaftsbanken, beide BWGV.