Agilität oder Komplexität sind in aller Munde. Doch welche Methoden und Ansätze daraus sind für Ihr Unternehmen sinnvoll? Dieses Seminar befähigt Sie, umsetzbare Maßnahmen für Ihr Unternehmen abzuleiten, um die Effizienz von Projekten zu verbessern sowie den Kundenfokus und die Ergebnisqualität zu steigen. Dazu erarbeiten Sie an aktuellen Themen die notwendigen Grundlagen, um die Methoden und Ansätze in Ihrem Unternehmen schnell und wirksam einsetzen zu können.

Themenschwerpunkte

  • Agil, klassisch, oder beides? Die wichtigsten Merkmale und Unterschiede
  • Leben in der VUCA-Welt – ein agiles Mindset für Genossenschaften
  • Komplex oder „nur“ kompliziert? Das richtige Vorgehen für Planung und Problemlösung
  • Grundlagen agilen Projektmanagements (Scrum, Kanban)
  • Hybrides Projektmanagement, das Beste aus beiden Welten (Auftragsklärung, Priorisierung, Aufwandschätzung, Time Boxing, Agile Events)
  • Das agile Manifest
  • Erfolgsfaktoren für agile und klassische Projekte

Zielsetzung/Nutzen

Sie ...
  • kennen die Unterschiede von klassischem zu agilem Projektmanagement.
  • erhalten Werkzeuge zur Identifikation und Planung von klassischen und agilen Projekten.
  • sind in der Lage agile Projekte aufzusetzen.
  • arbeiten an eigenen oder vorgegebenen Projekten.
  • verstehen welche Rahmenbedingungen notwendig sind, um Projektmanagement wirksam und effizient in ihrer Organisation zu integrieren.

Zielgruppe

Projektleiter und Projektmanager, Verantwortliche für Projektmanagement und IT, Mitarbeiter aus Fachabteilungen sowie Führungskräfte

Hinweise

Als Trainer fungiert Christian Eichhorn. Er verfügt neben 20 Jahren Erfahrungen als Projektmanagement-Trainer über langjährige Praxis als Unternehmensberater und Coach für Dienstleistungs- und Produktionsunternehmen. Er hat Seminare zur Qualifizierung von Projektleitern konzipiert und durchgeführt, die Einführung von Projektmanagement-Systemen begleitet und große Projekte umgesetzt. Er arbeitet seit vielen Jahren im genossenschaftlichen Umfeld.