Die Entwicklung der Cost-Income-Ratio der Genossenschaftsbanken gerät zunehmend unter Druck. Flache Zinsstrukturkurven, geringe Margen und steigende Risiken im derzeitigen gesamtwirtschaftlichen Umfeld werden die Banken weiterhin beschäftigen. Wirken Sie mit einer systematischen Kosten- und Ertragssteuerung dem entgegen. Erreichen Sie eine höhere Effizienz durch die Schaffung von Transparenz, dem Ausschöpfen von identifizierten Potenzialen und nachhaltigen Steuerungsmechanismen.

Themenschwerpunkte

  • Generieren und Aufnehmen von Steuerungsimpulsen
    - Benchmarking/VR-Kostenmanager
    - Nutzen von internen und externen Vergleichszahlen
  • Umsetzung durch wirksame Steuerungssysteme sicherstellen
    - Produktionssteuerung
    - Vertriebssteuerung
    - Kostenartenrechnung, Kostenstellenrechnung und Prozesskostenrechnung
    - Budgetierung
    - Berechnung von Kostenanteilen im Bestands- und Neugeschäft als Basis der RTF Kostenbarwertermittlung
    - Tools zur Kosten und Ertragsplanung
    - Steuerung IT-Kosten
    - Berichtswesen/Reporting
  • Potenziale in ausgewählten Handlungsfeldern
    - BVR-Leitfaden Produktivitätssteigerung
    - Optimierung Vertriebskanäle
    - Pricing

Zielsetzung/Nutzen

Sie...
  • Lernen vorhandene Quellen zur Aufnahme von Steuerungsimpulsen kennen
  • können die wichtigsten Steuerungsinstrumente praxisnah beurteilen und einsetzen.
  • erhalten wichtige Handlungsoptionen und Instrumente zur Verbesserung der Cost-Inome-Ratio an die Hand

Zielgruppe

Mitarbeiter und Führungskräfte aus den Bereichen Rechnungswesen, Controlling und Gesamtbanksteuerung, Leiter von Organisationsabteilungen

Hinweise

Referenten sind Stephan Klockner und Frank Schowalter. Beide sind als Berater Kostenmanagement/IT beim BWGV aktiv.