Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Nachfolger im Rahmen einer Betriebsübernahme automatisch Mitglied in einer Genossenschaft werden. Denn gerade junge Menschen bewerten den Nutzen einer Mitgliedschaft oft kritisch oder nehmen das genossenschaftliche Modell als zu wenig zeitgemäß wahr. Gleichzeitig verzeichnen unsere ländlichen und gewerblichen Genossenschaften einen starken Strukturwandel, der sich direkt auf die Mitgliederstruktur auswirkt. Deshalb ist es wichtig für jede Genossenschaft, frühzeitig Kontakt zu Jungmitgliedern herzustellen und eine Vertrauensbasis aufzubauen.

Mit unserem Jungmitglieder-Workshop gelingt es Ihnen, zukünftige Mitglieder kennenzulernen und sich als  Genossenschaft positiv zu positionieren. Durch die strukturierte Arbeit im Workshop erhalten Sie darüber hinaus die Chance, die Bedarfe der künftigen Mitglieder zu erfahren, zukunftsfähige Geschäftsfelder abzuleiten und potentielle Mitarbeiter zu entdecken.  Unsere Dokumentation erleichtert es Ihnen, weiterführende Initiativen und Maßnahmen zu entwickeln.  

Zielsetzung/Nutzen

Ziel des Workshops ist es, einen moderierten Dialog zwischen Jungmitgliedern und Vertretern der Genossenschaft zu ermöglichen, um:

  • die Bindung junger Mitglieder an die Genossenschaft zu erhöhen

  • die Identifikation der Mitglieder mit der Genossenschaft zu erhöhen

  • die Rückmeldungen der Mitglieder von Morgen zur strategischen Weiterentwicklung der Genossenschaft zu nutzen

  • die Nachwuchsgewinnung für die Gremien der Genossenschaft sicherzustellen.

Zielgruppe

Jungmitglieder der Genossenschaft


Am Workshop nehmen maximal 20 Jungmitglieder (18-30 Jahre) teil sowie 2 Vertreter aus der Genossenschaft.