Der Anteil von Kunden, die unter Betreuung stehen oder bei denen die Anordnung einer Betreuung im Raum steht, wird mit dem steigenden Durchschnittsalter der Bevölkerung in den nächsten Jahren weiter zunehmen. Die Mitarbeiter der Genossenschaftlichen FinanzGruppe müssen sich daher mit Fragen rund um die Anordnung der Betreuung bestens auskennen, um Risiken wie z.B. eine Auszahlung ohne schuldbefreiende Wirkung im Tagesgeschäft zu vermeiden. Zudem gilt es, durch Sachverstand und Kompetenz im Vertrieb zu punkten, um die Kundenbindung zu stärken und im Idealfall auch für die Zukunft zu erhalten.

Die Veranstaltung umfasst zwei Teile bzw. separate Webinare von jeweils 90 Minuten.

Themenschwerpunkte

  • Einführung in die Thematik
  • Rechtsgrundlagen der Betreuung
  • Beginn und Ende der Betreuung
  • Voraussetzungen der Anordnung der Betreuung
  • geschäfts(-un-)fähige Betreute
  • Betreuung und Vollmacht
  • Einwilligungsvorbehalt
  • befreite Betreuer
  • Anlage von Vermögenswerten betreuter Personen
  • Genehmigungserfordernisse
  • Ausblick auf bevorstehende Änderungen ab 2023
  • ggf. aktuelle Rechtsprechung, Einzelfälle

Zielsetzung/Nutzen

In diesem Webinar lernen Sie neben den zu beachtenden Rechtsgrundlagen die verschiedenen Fallkonstellationen kennen, mit denen eine Genossenschaftsbank im Tagesgeschäft konfrontiert wird. Hierbei ist das Webinar praxisorientiert aufgebaut, um einen größtmöglichen Wissenstransfer gewährleisten zu können.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Markt und Marktfolge, Interne Revision sowie interessierte Mitarbeiter anderer Bereiche

Hinweise

Die Teilnehmer können sich aktiv beteiligen; die Interaktion erfolgt im Chat.

Ihr Trainer bei dieser Veranstaltung ist Rechtsanwalt Andreas Boley, Bornheimer Rechtsanwälte.