In Deutschland gibt es über eine Million laufende Betreuungsverfahren. Die Zahl nimmt ständig zu. Diese Entwicklung lässt erwarten, dass das Betreuungsrecht in der bankrechtlichen Praxis eine immer größere Bedeutung erlangt.

Für dieses Veranstaltungsangebot wurden noch keine Veranstaltungstermine geplant. Sie haben Interesse? Dann teilen Sie uns das gerne durch Buchung einer Veranstaltungsvormerkung mit. Sie können wählen, ob Sie Ihr Interesse für das laufende, oder das folgende Jahr anmelden möchten und werden umgehend von uns informiert, wenn der Termin feststeht. (Ihre Buchung ist unverbindlich. Bei Terminanlage werden Sie automatisch eingebucht und können kostenfrei stornieren, wenn Ihnen der angebotene Termin nicht zusagt.)

Themenschwerpunkte

  • Grundzüge der Anordnung der Betreuung
  • Auswirkungen der Anordnung auf die Kontoführung
  • Umstellung bestehender Kundenbeziehungen sowie Einrichtung neuer Geschäftsverbindungen
  • Umgang mit dem Betreuten und dem Betreuer
  • Haftungsrisiken für die Bank durch rechtssicheres Verhalten vermeiden
  • Möglichkeiten und Vertriebsansätze der Vorsorgevollmacht
  • Gestaltungsmöglichkeiten einer Bevollmächtigung - Innen- oder Außenvollmacht, Formerfordernisse, Missbrauchsprävention
  • Bezüge zum Erbrecht, z.B. Vorsorge für eine vereinfachte Nachlassabwicklung mit Hilfe einer Vollmacht

Zielsetzung/Nutzen

Sie erfahren umfassend und komprimiert relevante Bearbeitungsaspekte zu den Themen Vorsorgevollmacht, Betreuung und Vermögensnachfolge.

Zielgruppe

Berater Privat-/Firmenkundengeschäft, Mitarbeiter aus dem Bereich Marktfolge Privat-/Firmenkundengeschäft

Hinweise

Ihr Trainer bei dieser Veranstaltung ist Daniel Krümmel (Rechtsberatung, BWGV e.V.).

Am zweiten Tag endet das Seminar mit einem gemeinsamen Mittagessen (entfällt bei einer Online-Durchführung des Seminars).