Erben müssen sich gegenüber der Genossenschaftsbank u.a. hinsichtlich ihrer Erbenposition legitimieren. In der Praxis geschieht dies häufig durch ein Testament. Die mit der Abwicklung des Nachlassfalls beschäftigten Mitarbeiter müssen dann die erbrechtlichen Regelungen sicher kennen und in der Lage sein, ein Testament zu verstehen und - zumindest in begrenztem Umfang - hinsichtlich seiner Wirksamkeit zu beurteilen. Dazu sind neben einem sicheren erbrechtlichen Grundverständnis auch Kenntnisse in Bezug auf die Auslegung letztwilliger Verfügungen unverzichtbar.

Themenschwerpunkte

  • Einführung in die Thematik
  • Voraussetzungen der Erbenlegitimation durch Testament
  • Formvorschriften öffentliche-privatschriftliche Testamente
  • Sonderfälle der Testierfähigkeit
  • Gemeinschaftliches Testament
  • Exkurs: Der Erbvertrag
  • Inhalt des Testaments (Erbfolgeregelungen, Grundlagen der gesetzlichen Erbfolge, Pflichtteilsrecht, Vermächtnis, Auflage, Teilungsanordnungen, Vor-/Nacherbschaft (Grundlagen), Testamentsvollstreckung)
  • Testamentsauslegung (Grundlagen)

Zielsetzung/Nutzen

Dieses zweiteilige Webinar vermittelt und veranschaulicht - teilweise an Beispielen und im Dialog mit den Teilnehmern - erbrechtliche Rechtsgrundlagen und vermittelt Grundverständnis im Umgang mit Testamenten.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Marktfolge Passiv sowie Recht/Revision.

Hinweise

Dieses Webinar besteht aus 2 Teilen (keine separate Buchung der einzelnen Teile möglich).

Die Dauer beträgt jeweils ca. 60-90 Minuten, orientiert am Kenntnisstand der Teilnehmer.

Als Referent fungiert Andreas Boley, Bornheimer Rechtsanwälte.