Mit Einführung des Zahlungskontogesetzes wurde der Kontrahierungszwang für die Kreditwirtschaft in Deutschland Wirklichkeit. Die Mitarbeiter der Genossenschaftsbank müssen seitdem den anspruchsberechtigten Personenkreis, die Besonderheiten des Basiskontos aber auch mögliche Ablehnungs- und Kündigungsgründe kennen.

Themenschwerpunkte

  • Begriffe: Recht auf Girokonto, Konto für Jedermann, Basiskonto
  • Anforderungen an das Basiskonto oder: der Mindestleistungskatalog
  • Wer bekommt ein Basiskonto?
  • Wer ist verpflichtet Basiskonten anzubieten?
  • Antragsverfahren
  • Ablehnungsgründe für die Ablehnung eines Basiskontos
  • Unter welchen Voraussetzungen kann die Bank ein Basiskonto kündigen?
  • Entgelte und Kosten
  • Austausch zwischen den Teilnehmern

Zielsetzung/Nutzen

Sie kennen die rechtlichen Rahmenbedingungen des Basiskontos und können feststellen, ob eine Person entsprechend berechtigt ist. Sie kennen die Risiken von Basiskonten, können aber auch die Möglichkeiten des ZKG bezüglich Ablehnungs- bzw. Kündigungsgründen ausschöpfen.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Markt und Marktfolge, Datenkontrolle, Revision

Hinweise

Die Teilnehmer können sich aktiv beteiligen; die Interaktion erfolgt im Chat.
Als Referent fungiert Andreas Boley, Bornheimer Rechtsanwälte.