Nur durch rechtssichere Verträge können Banken Fehler vermeiden und sich vor finanziellen oder rechtlichen Konsequenzen schützen. Denn einzig mit einer wirksamen Kreditsicherung kann eine ordnungsgemäße Darlehensvergabe erfolgen. Darüber hinaus haben der Verbraucherschutz sowie sonstige Anforderungen zu Änderungen in Vertragsvorlagen und internen Richtlinien geführt.

Themenschwerpunkte

  • Rechtsgrundlagen wie Kreditvertrag, Verbraucherdarlehen, Immobiliardarlehen, Legitimationsprüfung, Schufa
  • natürliche Personen, Personengesellschaften und juristische Personen
  • Kreditfähigkeit und Legitimationsprüfung nach 154 AO
  • Kreditwürdigkeit und Bonitätsprüfung
  • Kreditarten

Zielsetzung/Nutzen

Sie erhalten einen umfangreichen Überblick über die Kreditarten und über die Bonitätsprüfung. Sie lernen, die Grundlagen des Kreditvertragsrechts anzuwenden und Haftungsrisiken zu vermeiden.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Marktfolge Aktiv, Privat-/Firmenkreditsachbearbeitung, Privat-/Firmenkundenberatung (Einsteigerlevel)