Welche Renovierungs- bzw. Sanierungsarbeiten führen zu einer Werterhöhung bzw. Verlängerung der Restnutzungsdauer? Gibt es eine Tabelle, welche Modernisierungsarbeiten mit welchem Prozentsatz zu einer Werterhöhung führen? Ist es generell sinnvoll, bei Neubauten darauf zu drängen, dass der künftige Eigentümer ein Bodengutachten erstellen lässt? Wenn nicht, in welchen Fällen ist dies aber auf jeden Fall notwendig und wie ist es in der Wertermittlung zu berücksichtigen? Diese Auswahl an Fragen zeigt, wie vielschichtig diese Thematik ist und welche Fülle von Überlegungen berücksichtigt werden muss.

Die Veranstaltung wird von der Hypzert GmbH sowie der DIAZert gemäß ihrer Zertifizierungsbedingungen als Fortbildung anerkannt.

 

Für einen größtmöglichen Praxisbezug können die Teilnehmer vorab auf VR-Bildung eigene Fragen und Themenwünsche einreichen.

Themenschwerpunkte

  • Detailfragen zu den Beleihungsrichtlinien
  • Bewertung von Spezialimmobilien im Privatkundengeschäft
  • häufige Fragen in der Immobilienbewertung

Zielsetzung/Nutzen

Die Teilnehmer klären immer wieder auftretende Fragen, die sich aus den gesetzlichen Vorgaben zur Immobilienbewertung ergeben. Sie thematisieren Unsicherheiten, die sich in der konkreten Umsetzung zeigen und entwickeln praktikable Lösungen.

Zielgruppe

Immobiliensachverständige; Leiter, erfahrene Mitarbeiter Marktfolge Aktiv Privatkunden

Hinweise

Die Veranstaltung wird von der Hypzert GmbH sowie der DIAZert, gemäß ihren Zertifizierungsbedingungen, als Fortbildung anerkannt.

Als Referent fungiert Herr Andreas Schmitt, CIS HypZert (F).