Was ändert sich und wo ist der Unterschied zur bisherigen außergerichtlichen Sanierung und zum Insolvenzverfahren?

Am 01.01.2021 ist das Gesetz zur Fortentwicklung des Sanierungs- und Insolvenzrechts in Kraft getreten. Das Gesetz umfasst die Umsetzung der EU-Richtlinie über Restrukturierung und Insolvenz. Darüber hinaus nimmt es wichtige Anpassungen des Sanierungs- und Insolvenzrechtes in dem Bereich ESUG (Gesetz zur weiteren Erleichterung der Sanierung von Unternehmen) vor. Auch die Sondersituation der COVID-19-Pandemie wird im neuen Gesetz berücksichtigt. Das Herzstück der Reform ist, dass zukünftig außerhalb des Insolvenzverfahrens ein Rechtsrahmen zur Verfügung steht, um Maßnahmen für die Sanierung von Unternehmen unter schützenden Bedingungen in einheitlicher Weise mit den Beteiligten abzustimmen und umzusetzen.

Erfahren Sie in unserem Webinar anhand eines Praxisbeispiels, welche neuen Möglichkeiten Ihnen künftig in der Sanierung von Unternehmen in der Krise zur Verfügung stehen und welche Unterschiede es zur bisherigen außergerichtlichen Sanierung und zum bisherigen Insolvenzverfahren gibt.

Themenschwerpunkte

Auswirkungen eines vorinsolvenzlichen Sanierungsverfahren auf die Sanierungsbearbeitung und -praxis an Hand eines Praxisbeispiels:

  • Zugangsvoraussetzungen und Anpassung der Insolvenzgründe
  • Umfang und Inhalte eines Restrukturierungsplans im Vergleich zum Sanierungsgutachten
  • Rolle des Restrukturierungsbeauftragen
  • Der Sanierungsmoderator als Beteiligter im Restrukturierungsprozess
  • Gestaltungsmöglichkeiten
  • Vollstreckungsvoraussetzungen

Zielsetzung/Nutzen

Sie erhalten an Hand eines Praxisbeispiels einen Überblick über die wesentlichen Punkte zum vorinsolvenzlichen Sanierungsverfahren und sind vertraut mit den Auswirkungen auf die Sanierungspraxis. Sie lernen die Unterschiede zur bisherigen außergerichtlichen (freien) Sanierung und zum bisherigen Insolvenzverfahren anhand konkreter Sanierungskonstellationen aus der Praxis kennen. Sie erhalten gezielte Hinweise, wie Sie aktiv mit problemkreditbehafteten Engagements umgehen.

Zielgruppe

Führungskräfte und Mitarbeiter aus den Bereichen Firmenkundengeschäft, Marktfolge Aktiv, Problemkreditmanagement sowie Recht und Interne Revision.

Hinweise

Als Referenten fungieren Andrea Eichholz, AMB Aktive Management Beratung GmbH, Bottrop und Thomas Wuschek, SanExpert-Rechtsanwalt, Bottrop.

Sie interessieren sich für dieses Webinar, aber der Termin ist für Sie nicht machbar oder er ist leider schon vorbei? Kein Problem, denn Sie können ab sofort die Aufzeichnung erwerben. Bitte legen Sie dafür den Termin mit der Bezeichnung „Webinaraufzeichnung“ in den Warenkorb. Bitte beachten Sie, dass eine Aufzeichnung nur dann erfolgt, wenn das Webinar auch durchgeführt wird.

Alle weiteren Informationen zum Kauf und zur Durchführung von Aufzeichnungen finden Sie hier: https://www.bwgv-akademie.de/de/tutorials-2023.aspx