Die jahresabschlussbasierten VR-Ratingverfahren (Gewerbekunden/Freiberufler, Mittelstand, Oberer Mittelstand, Agrar und NPO) wurden grundlegend überarbeitet und weitgehend vereinheitlicht zum VR-Rating Firmenkunden 2.0 (Arbeitstitel). Die ParcIT hat Sie hierzu bereits Ende 2019 in Roadshows informiert. Der Rollout hat sich allerdings verzögert und wird mit dem Frühjahrs-Release 2021 erfolgen. Die tatsächliche Freischaltung für alle Banken erfolgt voraussichtlich zwischen Juni und August 2021.

Im Vorfeld der Implementierung des VR-Rating Firmenkunden 2.0 sind diverse institutsindividuelle Vorarbeiten und Entscheidungen notwendig. Im Vergleich zur Roadshow gab es kleine Modifizierungen. Die Checkliste zur Einführung wurde entsprechend überarbeitet und es wurden Auswirkungsanalysen auf Pool- und Bankebene erstellt. Wir bieten Ihnen einen aktualisierten Überblick über das neue Verfahren, dessen Funktionsweise und Abhängigkeiten zu anderen Bereichen der Firmenkundenbetreuung. Sie erhalten somit nähere Infos zu notwendigen Entscheidungen Ihres Hauses.

Themenschwerpunkte

Ziele, Motivation und Zeitplan

Regelwerk mit Parametrisierungsmöglichkeiten, -grenzen, Abschlagslogik und Overrideprozess

Zusammenspiel mit der Firmenkundenbetreuung:

  • Anwendungsbereich (einschl. Abgrenzung zu anderen Segmenten)
  • Voraussetzungen in der Bilanzanalyse
  • Verwendbare Schufa-Informationen
  • Anpassungen PDQ und IDA

Firmenkundenprozesse:

  • Archivierung
  • Unterlagenanforderung

Empfohlene Schritte bei der Einführung

Auswirkungsanalysen

Trennschärfeanalysen zu einzelnen Modulen

Zielsetzung/Nutzen

Die Teilnehmer erhalten einen Überblick über das neue Ratingverfahren für Firmenkunden und dessen Auswirkungen - als Grundlage für notwendige Vorarbeiten und Entscheidungen in Ihrem Haus.

Zielgruppe

Entscheider, Führungskräfte, Projektmitglieder und Multiplikatoren, insbesondere aus den Bereichen Marktfolge, Markt, Steuerung/Controlling und Interne Revision

Hinweise

Die Webinardauer beträgt 4 Stunden, es werden entsprechend Pausen eingeplant.