Ein zu schnelles Wachstum zum Teil gekoppelt mit überdimensionierten Investitionen führt oftmals direkt in die existenzbedrohende Krise. Die kritische Frage lautet: Hätte man dies nicht auch vermeiden können? Wenn die Investition aber hinsichtlich der Rentabilität nie beurteilt und der notwendige Finanzbedarf eher geschätzt als betriebswirtschaftlich ermittelt wurde, so tendiert die Antwort eher zu „ja“. Anhand welcher Parameter Unternehmen in Investitions- und Wachstumsphasen beurteilt werden können und was oftmals typische Stolpersteine bzw. Erfolgsfaktoren sind, das erfahren Sie in dieser Veranstaltung.

Themenschwerpunkte

1. Beurteilung von Unternehmen in Wachstumsphasen
  • Arten von Unternehmenswachstum
  • Fit für Wachstum - Wie kann die Wachstumsfähigkeit von Unternehmen abgeschätzt werden?
  • Typische Erfolgsfaktoren in Wachstumsphasen
  • Herausforderungen und typische "Knackpunkte" in Wachstumsphasen

2. Kapitalbedarfsermittlung

  • Ermittlung des Anlagekapitalbedarfs
  • Ermittlung des Umlaufkapitalbedarfs

3. Beurteilung von Investitionsvorhaben

  • Strategische und ökonomische Beurteilung
  • Anwendung ausgewählter statischer und dynamischer Investitionsrechenverfahren

4. Beispiele zu situationsgerechten Reaktionsmöglichkeiten der Hausbank in Investitions- und Wachstumsphasen

5. Welche Anforderungen sind an das Controllingsystem zu stellen?

6. Checklisten zur Beurteilung von Unternehmen in Investitions- und Wachstumsphasen

7. Arbeit mit praktischen Fallstudien

Zielsetzung/Nutzen

Sie erkennen die Besonderheit von Unternehmen in Investitions- und Wachstumsphasen, können die sich daraus ergebenden Risiken beurteilen sowie die geeigneten Maßnahmen ableiten.

Zielgruppe

Mitarbeiter aus den Bereichen Markt und Marktfolge Aktiv, die bereits über Kenntnisse bei der Begleitung von Kreditengagements verfügen