Ein Unternehmen ist erst einmal ein betriebswirtschaftlicher Komplex, der nach bestimmten Regeln und anhand festgelegter Prozesse funktioniert.
Und was könnte für die Vermittlung betriebswirtschaftlicher Kenntnisse und ihrer Zusammenhänge geeigneter sein als ein Planspiel?

Sie als Teilnehmer agieren in diesem Planspiel als Unternehmer/Firmenkunde, treffen unternehmerische Entscheidungen und werden unmittelbar mit den damit verbundenen Konsequenzen konfrontiert.

Themenschwerpunkte

Onlinephase
Grundlagenwissen zur Betriebswirtschaftslehre

Präsenzphase
  • Erfolgs- und Liquiditätsbetrachtung bei Unternehmen hinsichtlich der Kapitaldienstfähigkeit
  • Controlling, Planung in mittelständischen Unternehmen (Grundlagen)
  • Grundelemente der Kostenrechnung, Kalkulation und Finanzbuchführung
  • Anwendung der erworbenen Kompetenzen auf simulierte Unternehmenssituationen innerhalb des Planspiels


Transferphase
Mit einer tutoriellen Begleitung wird das Planspiel auf der Plattform VR-Bildung fortgeführt. Die Durchführung des Planspiels und das damit verbundene Versetzen in die Unternehmersicht ist Hauptbestandteil des Gesamtseminars.

Zielsetzung/Nutzen

Die Teilnehmer bauen Handlungskompetenz auf, um unternehmerische Entscheidungsprozesse - von der Strategieentwicklung bis hin zur Kalkulation von Absatzpreisen - und deren betriebswirtschaftliche Auswirkungen auf die Bonität von Firmenkunden erkennen, bewerten und in der Kreditvergabepraxis umsetzen zu können.

Zielgruppe

Mitarbeiter FirmenkundenBeratung und Firmenkreditsachbearbeitung

Hinweise

Die Teilnehmer erleben sich in einem Planspiel als Unternehmer. Dadurch steigern Berater ihre Kompetenz, betriebswirtschaftliches Know-how in qualifizierte Beratungsansätze umzusetzen. Kreditsachbearbeiter verbessern ihre Urteilsfähigkeit und können so die Entwicklung mittelständischer Unternehmen effektiv einschätzen.